Biography

1974

1994-1997

1996

1990-2000

born in Silandro, Italy

Akademie der Bildenden Künste Wien

Accademia di Belle Arti di Brera, Milano

Art Center College of Design, Pasadena, California

SOLO SHOWS

2020

„Loving Imperfectly“, Galerie Alberta Pane, Paris

2019

„Anarchy of Forms“, drj art projects, Berlin
„SANS LIMITE“, Galerie St. Hilaire, Fribourg

2018

„Geometrisches Glück“, Museum gegenstandsfreier Kunst Otterndorf
Galerie Krobath Wien

2017

„Out of Order“, Galerie Frey, Salzburg
„TRIANGULAZIONE“, D.A.C. Dolceacqua arte contemporanea, Dolceacqua
„Think change“, EOS Bolzano

2016

„on architecture. Projects for the Setouchi Triennale, Japan“, dr. julius I ap, Berlin
„Approximation Linéare“, La BF15, Lyon
„From the Future“, Dom umenia / Kunsthalle Bratislava
“Approaching Loneliness“, Galerie Alfa Košice
Výstavní síň Sokolská 26 Ostrava
„Geometrien“, Marcello Farabegoli Projects, Botschaft von Italien Wien
Galerie Krobath Wien

2015

„Die Tarnung der Bilder“, Kunstverein Ludwigsburg
„Based on Anarchic Structures“, Galerie Alberta Pane Paris

2014

„Zweifel an der Geraden“, Kunstraum Dornbirn, Schloss Kastelbell

2013

„Unlimited Space“ , The Gallery of Modern Art in Roudnice nad Labem, Czech Republic,
Galerie Krobath Wien

2012

„Portrait of Disorder“, Museum Ritter, Waldenbuch
„Form follows Vision“, Galerie Alberta Pane Paris
„Degrees of Freedom „, Coalmine im Volkart Haus Winterthur

2011

„In Defense of Free Forms „, Oredaria Arti Contemporanee Roma
„Dirty Geometry“, Galerie Alberta Pane Paris
„Destino Comune“, Macro Roma
„Abstraktion und Verirrung“, Kunsthaus Kaufbeuren
„Gestalt“, Künstlerhaus Hannover

2010

„La solitudine dell´opera (Blanchot)“, Associazione Ko.Ji.Ku., Galleria Studio 44 Genova, Galerie Krobath Wien, Wannieck Gallery Brno, Galerie Krobath Berlin

2009

„Nothing could be done – men were only men, and space was their eternal enemy. (Ellison) „, House of Art České Budějovice

2008

„What I don’t know about space“, MUSEUM 52 London
„Abstract Thought Is A Warm Puppy“, CCNOA – Center for Contemporary Non-Objective Art Brussels
Galerie Krobath Wimmer Wien
„geometrisch betrachtet“, Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien

2007

„Noise. Von der Kunst der Malerei“, Staatsoper Wien
„Esther Stocker“, Ragenhaus Bruneck
Galerie im Taxispalais Innsbruck

2006

Galleria Contemporaneo Mestre
Galleria unosunove Roma (with Peppe Perone)

2005

„Geometrisch betrachtet, sind alle Richtungen im Raum gleichwertig“, Projektraum Deutscher Künstlerbund Berlin
„Der Zusammenhang zwischen Teilen“, Plattform Berlin, Minoritengalerien Graz
Deutsche Bundesbank Frankfurt
„Was sind das für Gegenstände, die wir voraussetzen? (Quine)“, Galerie Krobath Wimmer Wien

2004

„Das Wort ‚gleichartig‘ zieht unsere Aufmerksamkeit auf sich, und doch besagt es eigentlich gar nichts“,
AR/GE Kunst Galerie Museum Bozen,
Galerie Martina Detterer Frankfurt (with Robert Klümpen)

2003

Galerie im Kunsthaus Mürz
Galerie im Trakl-Haus Salzburg (with Suse Krawagna)
Galerie Krobath Wimmer Wien
„Who needs structure.“, Open End Chicago (with Marc Le Blanc)

2002

Galerie Christine Mayer München (with Klaus Auderer)

2001

Galerie Krobath Wimmer Wien
Galerie Antonio Ferrara Reggio Emilia

1997

„Malerei“ Galerie Trabant Wien

GROUP SHOWS

2020

„NON-SCULPTURE: LIGHT OR FLEXIBLE“, 2020 Changwon Sculpture Biennale, Changwon                 
„MIND THE GAP“, Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt
„Der Traum von einem Feentempel“, artistic intervention at Salzburger Festspiele, Salzburg

2019

SQUARE UNIVERSE, north bank of Huangpu River, SUSAS 2019, Shanghai
„Konkrete Gegenwart – Jetzt ist immer auch ein bisschen gestern und morgen“, Museum Haus Konstruktiv, Zürich 
RAN, Roppongi Art Night, Tokyo              
„Schwerpunkt Design II“,  Kunst im Traklhaus, Salzburg
CENTURY,  drj-artprojects, Berlin
„Building a Dialogue. Two Corporate Collections of Contemporary Art“, Belgische Nationalbank, Brüssel
„Entering the Mess. Perplexing Geometries“  (mit Tamás Jovanovics), Várfok Gallery, Budapest

2018

„Extended Architectures“, Galerie Alberta Pane Venezia
„Broken Lines“, Galerie Schmidt Reith
„Complexity“, Galerie XXI Warsaw
„Black Mirror“, Mario Mauroner Contemporary Art Wien
„Klassentreffen“, Werke der Sammlung Schürmann, Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien
„GameOmetry“, Vasarely Museum Budapest
„20 Jahre RLB Kunstbrücke“, Innsbruck

2017

„Taumel. Navigieren im Unbekannten“, Kunsthaus Graz
„Abstruct“ Pit, PARK – Platform for Visual Arts Tilburg
„Esther Stocker im Dialog mit: breadedEscalope, chmara.rosinke, Patrick Rampelotto, Klemens Schillinger“, Mario Mauroner Contemorary Art Design + Projects Wien
„Post-GEO“, instant-edition“, Galerie modulart Vienna
„Start-up!“, Galerie dr. julius I ap. Berlin
„order is half of life“, De Vishal Haarlem
„Dizziness“, Centrum Sztuki Współczesnej, Zamek Ujazdowski Warszawa
„trigon 67/17. ambiente nuovo / post environment “, Künstlerhaus, Halle für Kunst und Medien Graz
„SINNESRAUSCH Alice verdrehte Welt“, ok Centrum Linz
„From the Cavern to the Moon – A Journey Through the Collection of the Pecci Centre“, Centro per l’Arte Contemporanea Luigi Pecci Prato

2016

„Der fremde Raum“, Marta Herford
„Setouchi Triennale 2016“, Awashima Japan
„Abstrakt/Spatial“, Kunsthalle Krems
„Accrochage +“, Galerie dr. juliua I ap. Berlin
„Tensioni Strutturali #1“, Galleria Eduardo Secci Firenze
„Augen-Blicke“, Museum Liaunig, Neuhaus
„Setouchi Art – Isetan Shinjuku Main Store“ Tokyo
„Unscharfe Geometrie“, Galerie artmark Wien
„Gestalt & Becoming“, FeldbuchWiesnerRudolf Berlin
„Unexpected Forms“, NöART, Langenzersdorf Museum
„DYSTOTAL“, Ludwig Forum für Internationale Kunst Aachen

2015

„The Continuity of Attention“ (with Anna-Maria Bogner), dr. julius I ap Berlin
„422 Konkret“, Galerie 422 Margund Lössl Gmunden
„Ten Years“, Clement & Schneider Bonn
„Parallel Vienna 2015“, Parallel Vienna Wien
„Hommage to the Black Square“, Galerie Lindner Wien
„Selbstverständlich Malerei“, Belvedere, Wien
„Vier Mal Malerei“, Sammlung Essl im Schömer-Haus Klosterneuburg
„Thoughts around the black square“, Vasarely Museum Budapest
„Esther Stocker & Isabella Kohlhuber“, Galeria Ghetta, St. Ulrich
„Ein Quadrat ist ein Quadrat ist ein Quadrat“, Museum Ritter Waldenbuch
„Rendezvous der Länder – Neuhängung der Sammlung Peter C. Ruppert – Konkrete Kunst in Europa nach 1945“, Museum im Kulturspeicher Würzburg
„Pavel Hayek & Esther Stocker“, Galerie Závodny Mikulov
„Seeing Things“, Bildraum 07 Wien
„Dazwischen“ (with Anna-Maria Bogner), Kunstbrücke Innsbruck

2014

„Size Matters“ Kunstfort Vijfhuizen, The Netherlands
„konkret-abstrakt“, Parlament, Wien 2013
„Call me on Sunday“, Krinzinger Projekte, Wien
„Sein und Zeit“, Galerie Bernd Kugler, Innsbruck
„Frisch eingetroffen“, Landesgalerie Linz
„In, Out and Art. Zum gegenwärtigen Verhältnis von Architektur und Kunst“, Forum Stadtpark Graz
„Nicht nur Skulptur“, Galleria Doris Ghetta, Pontives, Ortisei
„Nuit Blanche“, Halle Freyssinet, Paris
„Art and Sciences“, ART Museum Sharjah

2013

„Farbe Raum Farbe“, Georg Kolbe Museum, Berlin
Brno Art Open 2013, Sculpture in the streets, Brno
„GEO-NEO_POST“, OSAS, Vasarely Museum Budapest
„Trait papier“, Kunsthalle Palazzo, Liestal
„Gegenwelten“, Kunsthistorisches Museum Schloss Ambras, Innsbruck
„einszehn. zweizehn. dreizehn“, artistic research between intuition and logic, Kunstverein Friedrichshafen, Friedrichshafen
„Desiring the Real“ Depo, Istanbul
„Arttirol – Kunstankäufe des Landes Tirol 2010 – 2013“, Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck  
„Esther Stocker / Eric Glavin / Robin Merkisch“, SPAM Contemporary, Düsseldorf  

2012

„Chance as Strategy“, OSAS, Vasarely Museum Budapest
„Subjective Involvement in Physical Spatial Entities“, Oredaria Arti Contemporanee Roma
„Abstraktion und Subtraktion“ Temporäre Autonome Zone, Galerie Lisa Ruyter Wien
„Subjective Involvement in Physical Spatial Entities „, Oredaria Arti Contemporanee Roma
„Abstraktion und Subtraktion „, Temporäre Autonome Zone, Galerie Lisa Ruyter Wien
„Edifice Amiss: Constructing New Perspective“, Stephen D. Paine Gallery, MassArt Boston
„The Meeting“, On the life and work of Karl Spörk, ISCP Brooklyn
„Desiring the Real“, MUAC, Mexico City
„Utopie GESAMTKUNSTWERK“, Belvedere, 21er Haus, Wien
„Rasterfahndung. Das Raster in der Kunst nach 1945“ , Kunstmuseum Stuttgart
„Mind the System, Find the Gap“, Z33 – house for contemporary art, Hasselt, Belgium

2011

„I see You see“, Zbiornik Kultury, Kraków (with Isa Schmidlehner)
„Fünf Räume“, Austrian Cultural Forum New York
„Corrispondenze Impreviste“, Istituto Italiano di Cultura Wien
„Plane, Depth, Space. Motifs and Principles of Perspective in Art“, The Moravian Gallery in Brno
„Abstraction/Quotidien“, Centre d’Art Passerelle Brest
„Abstraction/Modernité“, Centre d’Art Passerelle Brest
„zähmung des blicks“, taf, Athen / MIET Thessaloniki
„Konkret – Konstruktiv – Minimal“, FeRRUM-welt des eisens, Ybbsitz

2010

„Architektura a telo 4 fotograficke pozice rakouskych umelkyn“, Galerie des Österreichischen Kulturforums Prag
„Architektur und Körper“, Galerie Krobath Berlin
„The Art of Design. Ak7 Contemporary design by contemporary artists“, freiraum quartier21 International, Wien
„Originalfunktional. Zeitgenössisches KünstlerInnenmobiliar aus der Wiener Werk-Stadt“, Wiener Art Foundation, Wien
„High Ideals & Crazy Dreams“, Vera Munro, Hamburg
„With Your Eyes Only“, YUM, Brussels
„Abstraction and Structure“, Bernhard Knaus Fine Art Frankfurt
„My Eyes Keep Me in Trouble“, La Station Nice
„For Your Eyes Only“, De Markten Brussels

2009

„SAMMELLUST. Werke aus der Sammlung Finstral“, kunst Meran
„Kleine Formate“, Galerie Martina Detterer Frankfurt am Main
„With Your Eyes Only. Display Reduktive Kunst“, Kunstverein Medienturm Graz
„Kardinal-König-Kunstpreis für Bildende Kunst“, Kunstraum St. Virgil Salzburg
„CELLA. Strukturen der Ausgrenzung und Disziplinierung“, Complesso Monumentale di San Michele a Ripa Grande Roma
„Good night, sleep tight“, UpLoad Art Project Trento
„Nocturnes. Young Italian Artists on Museion Facade“, Museion Bozen | Bolzano
„Wiener Musterzimmer“, Orangerie, Unteres Belvedere Wien
„Zero Budget Biennial“, Galerie Carlos Cardenas, Galerie schleicher + lange Paris
„Anabasis. On Rituals of Homecoming“, Ludwik Grohmann Villa Lodz
„Beyond these Walls“, South London Gallery London
„Nocturnes. Young Italian Artists on Museion Facade“, Museion Bozen
„Confines. Geography of the Boundary“, IVAM Institut Valencià d’Art Modern Valencia
„seeking constructive concrete structural 2.“, Vasarely Múzeum Budapest
„Labyrinth::Freiheit“, Festung Franzensfeste
„Get connected“, Künstlerhaus Wien
„BRANDNEU. Ankäufe 2007 – 2008“, Essl Museum Klosterneuburg
„Works on Paper“, Museum 52 London
„Die Macht des Ornaments“, Orangerie, Unteres Belvedere Wien
„Augmented“, Galerie Strickner Wien

2008

„There’s a better way to spend an afternoon“, Museum 52 London
„the truth of basics, resetting the history of living between four walls.“, Lift off 2008, Onomatopee Eindhoven
„didi sattmann. künstler / freunde“, Künstlerhaus Wien
„YO, MO’ MODERNISM…1“, CCNOA – Center for Contemporary Non-Objective Art Brussels
ViennArt, „Entscheidungen. Wien und das symbolische Kapital“, MUSA – Museum auf Abruf Wien
„My Eyes keep me in trouble“, SCA – Sydney College of the Arts Sydney
„Genau und anders“, Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien
„ART SHEFFIELD 08: Yes, No, Other Options”, Millenium Galleries Sheffield
„Arrivi e Partenze. Italia. Artisti al di sotto dei 35 anni“, Mole Vanvitelliana Ancona

2007

„5 plus 5 Künstler aus 5 Jahrzehnten“, Investkredit Bank AG Wien
„Wann immer vorerst“, Ba-Ca Kunstforum Wien
„Scuola di Pittura”, Galleria Civica di Arte Contemporanea Trento
„Otto Mauer und seine Preisträger“, Investkredit Bank AG Wien
„GALERIE. FOCUS WIEN“, Kunstraum Innsbruck
„PASSION FOR ART – 35 Jahre Sammlung Essl“, Essl Museum Klosterneuburg
„Ob ich das sehe“, Kunstverein Heidelberg

2006

„NEUANKÄUFE. JUNGE MALEREI“, Essl Museum Klosterneuburg
„Austrian Abstracts“, Artis et amicitiae Rotterdam
„Modus Moduli“, Spazio Thetis Venezia
„Coïncidence suspecte“, CAN – Centre d’Art de Neuchâtel
„Black/white & chewing gum“, Galerie Krobath Wimmer Wien
„Ins Leere“, Zacherlfabrik Wien
„Zeitgenössische Kunst im Parlament“ Wien
„Österreich 1900-2000. Konfrontationen und Kontinuitäten“, Essl Museum Klosterneuburg
„abstrakt“, Niederösterreichisches Dokumentationszentrum für Moderne Kunst St. Pölten
„Opera Austria“, Centro per l’Arte Contemporanea Luigi Pecci Prato
„Kunst fürs 20er Haus“, Österreichische Galerie Belvedere Wien

2005

„Intermittent Territory for Alienated Figures”, Outrageous Look New York
„passion beyond reason”, wallstreet one Berlin
„Farbräume. Positionen aktueller Malerei“, MMKK Klagenfurt
„extension turn“, Kulturforum der Österreichischen Botschaft Tokyo
„Entdecken und Besitzen. Einblicke in österreichische Privatsammlungen“, Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien
„Das Neue II”, Österreichische Galerie Belvedere Wien

2004

„Premio Del Golfo – Biennale Europea Arti Visive“ La Spezia
„Kleine Formate“, Galerie Martina Detterer Frankfurt a. M.
„Vienna Coffee table“, Galerie Bernhard Knaus Mannheim
„no risk – no glory“, loop-raum für aktuelle Kunst Berlin
„GEGEN-POSITION(EN). Künstlerinnen in Österreich 1960-2000“, Museum Moderner Kunst Stiftung Wörlen Passau
„Der doppelte Blick“, Künstlerhaus Palais Thurn und Taxis Bregenz

2003

„Einbildung – Das Wahrnehmen in der Kunst“, Kunsthaus Graz
„Favorites +“, Galerie Fortlaan17 Gent
„Panorama 03“, Bozener Bahnhof
„Mimosen, Rosen, Herbstzeitlosen“, Kunsthalle Krems
„Painting Show“, Austrian Art Studio Chicago
„Menschen“, Kunstsammlung Volpinum Wien
„Außer Atem. Fokus österreichische Malerei“, Naussauischer Kunstverein Wiesbaden

2002

„Hier ist Dort 2“, Secession Wien
„CHinA. Schweiz in Österreich“, Kunstsammlung Volpinum Wien
„Collector´s Choice. Sammlung Ploil“, Neue Galerie Graz
„current settings – Der mediale Blick als Transfer“ Kulturforum Hallein
„Variable Stücke. Strukturen/Referenzsysteme/Algorithmen“, Galerie im Taxispalais Innsbruck
„Eva Schlegel Connected“, Galerie 422 Gmunden
„Favorites“, Edition Artelier Graz

2001

„Experimenta“, Blackbox, Victorian Arts Center Melbourne
„Verstörtes Äußeres“, Kunstsammlung Volpinum Wien
„Nerven“, Galerie Kai Hilgemann Berlin

2000

„mission impossible“, Galerie Charim Klocker Wien

1999

Galerie Charim Klocker Wien
„Gender Troubles“, Schikaneder Kino Wien
„Nicht aus einer Position“, Semperdepot Wien
„Weg aus dem Bild“, Galerie Georg Kargl Wien

1998

Galerie Krobath Wimmer Wien
„Spices, Diversities, Academies“, Semperdepot Wien
„Schauplatz Goldrain“, Schloss Goldrain

1997

„anwesend/abwesend“, Getznerfabrik Nenzing

1996

„The Very Last Minute“, Semperdepot Wien
„Freitag der 13.“, Atelier 96 Wien

1995

„Event“, Akademie der Bildenden Künste Wien

AWARDS

2020

Prix Aurelie Nemours

2009

Preis der Stadt Wien

2007

Südtiroler Preis für Kunst am Bau

2004

Otto-Mauer-Preis
Förderpreis für Bildende Kunst des BKA

2002

Anton-Faistauer-Preis
Paul Flora Preis